Misanthropenwald

Es

leave a comment »

Nicht Fisch, nicht Fleisch. Aber manchmal muss man sich entscheiden. Oder doch nicht? In Sachen der sogen. Gender-Neutralität (neudt. für Geschlechtsneutral) hätte Australien beinahe Grenzen überschritten – und uns in das  Zeitalter ungeahnter Neoemanzipation geführt.

Norrie May-Welby heißt die Causa und lebt auf einer riesigen Pazifikinsel namens Australien (auf der Weltkarte unten rechts). Es hätte beinahe einen eigenen Pass bekommen. Moment – „es“? Ja. Aber von Vorne:

Norrie May-Welby wurde in Schottland geboren. Und zwar als Mann, mit Schniedel und alles. 1983 unterzog er sich einer Geschlechtsumwandlung, oder besser: Geschlechtsentfernung. Denn Norrie beschloss, von da an weder Mann noch Frau zu sein. Das Standesamt von New South Wales stellte vor wenigen Tagen eine Urkunde aus und trug in der Zeile fürs Geschlecht ein: „ohne bestimmtes Geschlecht“ – und damit war Norrie die Schweiz unter den Menschen. Ab-so-lut neu-tral.

Als nächstes plante es einen Pass zu beantragen, doch soweit kam es nicht. Denn das zuständige Standesamt erklärte die Urkunde für nichtig; Norrie muss sich nun zwischen Mars und Venus entscheiden. Doch man muss sich vorstellen, was das bedeutet hätte! Ein komplett neues Geschlecht (bzw. eben gar keins)! Die Kosmetik- und Unterhaltungsindustrie hätte eine komplett neue Zielgruppe zum Erschließen gehabt! Parfüm und seichte Filme für Sie & Ihn & Es. Extra Toiletten für Neutralos.

Der Kampf um Gleichberechtigung wäre auf Menschen ohne eindeutige Geschlechtszugehörigkeit ausgeweitet; Feministen (bzw. Feministinnen, ich Chauvi-Schwein) würden nicht mehr versuchen, in Männerdomänen einzudringen, sondern sich nicht von Neutralos aus den erkämpften Gebieten wieder verdrängen zu lassen. Neue Gesetze müssten entstehen; dürfen Neutralos heiraten? Wie sehen  Ehen zwischen Neutralos und Männern/Frauen aus? Dürfen sie Kinder adoptieren? Wie gehen Religionen mit Neutralos um; werden sie beschnitten? Müssen sie sich verschleiern? Dürfen sie Priester- und Kardinalsämter übernehmen? 

Vielleicht hätte es irgendwann einmal einen neutralen australischen Premierminister gegeben. Doch vielleicht, vielleicht ist die Zeit dazu einfach noch nicht reif genug.

(Quelle & Quelle)
Advertisements

Written by Quax

18. März 2010 um 18:32

Veröffentlicht in Mischwald

Tagged with , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: