Misanthropenwald

Über Schnapsideen

with 3 comments

Hurra, Sommerloch! Es gibt nichts mehr, worüber man schreiben könnte. Keiner sagt oder tut dummes Zeuch. Niemand bietet sich als lohnende Zielscheibe an. Oder doch?

Da hätten wir Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland – und wer bei seinem Vornamen jetzt aufgesprungen ist und die Hacken zusammengeschlagen hat, für den habe ich beunruhigende Nachrichten betreffend seine politische Präferenz. Und nun, da der offensichtliche Adolfwitz aus dem Weg ist, nun zum größten Witz überhaupt. Im letzten Eintrag hatte ich bemängelt, dass manche Medien entrüstet waren, dass zwei Tage nach den Ereignissen im Duisburgtunnel noch niemand zurückgetreten war. Inzwischen hat sich die Lage etwas geändert, denn der Sauerland-Adolf klebt ganz offensichtlich an seinem Stuhl, respektiv an seinen Pensionsansprüchen, die er verlöre, träte er zurück. Also will er sich abwählen lassen. Geldgeiler Giergauner (Quadrupelalliteration!), aber was soll man von jemanden aus der CDU schon erwarten?

Rücktritte jedenfalls nicht, auch wenn das ex-Ministerpräsident Wulff dem Sauerland jetzt nahegelegt hat. Hör auf deinen Führer, Adolf! Wie schön, dass Wulff jetzt jede Möglichkeit nutzt, um beliebt zu werden, nachdem er so unbeliebt ins Amt gerutscht ist. Und Christian, wie wär’s, wenn du deinen eigenen Ratschlag befolgst und die Konsequenzen aus der Tragödie ziehst und deinen Hut nimmst, du Butterbrotclown!

Aber nicht nur der oberste Verantwortliche hat nicht mehr alle Segel am Mast, auch die Opfer und Hinterbliebenen haben einen Hauweg. Denn nun werden Spenden gesammelt für ein Mahnmal am Tunnel. Himmel, Leute! Ja, die Massenpanik war das schlimmste Ereignis, was Duisburg seit Kriegsende passiert ist – um genau zu sein, es ist das einzige Ereignis, was überhaupt mal in Duisburg passiert ist -, aber ein Mahnmal? Wirklich? Ich schlage ein Stelenfeld vor, so wie das in Berlin.

Berlin. Die Hauptstadt. Alle wichtigen Politiker machen Urlaub, da kriecht Wirtschaftsminister Rainer Brüderle aus seinem pfälzer Weinfass und lässt, noch ein wenig angedüdelt, gleich zwei Knaller auf die wehrlose Bundesrepublik los: Da will er zum einen die Rentengarantie kippen, damit nur noch Leute Rente beziehen, die ehrenamtlich für die FDP Steuern hinterzogen haben und zum anderen will er ausländisches Facharbeitergeschmeiß mit Begrüßungsgeld ins Land locken, so wie damals die Ossis. Den zweiten Vorschlag verdient vollsteste Unterstützung, wenn man plant, nach dem Studium schnell eine neue Staatsbürgerschaft anzunehmen (z.B. Österreich, die nehmen jeden), dann zurück in die Republik kommt, um Bananen Begrüßungsgeld abgreifen. Vor allem der Mangel an professionellen Hartz-IV-Empfängern ist beklagenswert, denn diese deutschen Billiglohnhartzer… Die bemühen sich um Arbeit und Leben in Saus und Braus. Pah!

Hartz IV. Überheblichkeit. Von der Leyen! Geistiges Hartz IV erhält sie bereits und die Arbeitslosenalmosen, die Vater Staat dem hungernden Pöbel zuwirft, sollen nun steigen. Halt nein, sie sollen neu berechnet werden. Das hat das BVerG (Juristenhässlich für BundesVerfassungsGericht) entschieden, also muss die halbwegs beliebte Blaublüterin (keine Sorge, die ist nur eingeheiratet und würde ganz normal rot bluten, wenn sie jemand mit einem Messer kitzeln würde, was ich aber nicht empfehle und keinesfalls als Aufruf zum Mord gewertet werden sollte, liebes BKA :) ) ran. Es müsste erhöht werden, das Hartz IV, laut BVerG-Urteil. Es wird aber lieber neu berechnet, das ist Amtsdeutsch für „wir kürzen euch die Stütze unterm Arsch weg, ihr Spongos“. Deswegen brauchen wir auch Brüderles ausländische Spitzenkräfte, die mosern nicht rum, wenn sie nur noch vier Groschen im Monat erhalten. Damit die Neuberechnung aber nicht wie eine Kürzung aussieht, will von der Leyen kein Geld unter den Plebejern verteilen, sondern Gutscheine für Kinder geben.

Aber was macht sie dann mit den vielen Kindern?

Advertisements

Written by Quax

2. August 2010 um 21:18

Veröffentlicht in Polemik, Politik

Tagged with , , , ,

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. mir gefällt das wort: butterbrotclown :D

    noart

    5. August 2010 at 13:37

  2. Wie wärs mit nem Geburtstagblog für deinen nicht vorhandenen Mitblogger? (damit hab ich mir jetzt wahrscheinlich ne Ohrfeige eingehandelt ;) )

    eva

    6. August 2010 at 13:19

    • Das ist eine hervorragende Idee, schon allein, weil ich sonst keine Themen habe!

      (und ja, du hast dir eine Ohrfeige eingehandelt. Pass nur auf, wenn ich dich erwische…)

      Quax

      6. August 2010 at 13:46


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: