Misanthropenwald

Mehr ist weniger

with one comment

Ziemlich Hartz-IV-lastig im Moment. Also, der Misanthropenwald. Dabei ist keiner aus dem Autorenkollektiv (bisher) davon betroffen. Darf man sich eigentlich schon Kollektiv nennen, wenn man nur zu zweit ist? Wahrscheinlich nicht, wahrscheinlich sind wir eher ein Duett. Oder ein Duell, denn jeder Blog ist ein Schlachtfeld.

Aber genug der kriegerischen Äußerungen, Schlachtfelder hatten wir in Mitteleuropa schon genug! Deswegen gibt es die OECD, die den Frieden und die wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ebenjener überwacht. Die OECD ist im Grunde eine internationalisierte FDP; das hört sich schlimm an, ist es aber in Wahrheit gar nicht mal so.

Die OECD hat nämlich bemerkt, dass das Armutsrisiko in Deutschland besonders furchterregend hoch sei. Soweit nichts, was man nicht schon wüsste. Doch die Begründung dafür ist schon erstaunlich, denn dieses Risiko wird nicht durch zu niedrige, sondern durch zu hohe Sozialausgaben hervorgerufen. Anders ausgedrückt: Wenn ich jemandem mehr Geld gebe, dann ist er ärmer, als wenn ich ihm weniger Geld gebe. Das hat schon etwas philosophisches, wenn’s nicht so unglaublicher Unfug wäre.

In die Hartz-Debatte schaltet sich nun auch DGB-Chef Michael Sommer ein, also jemand, der niemals von Armut betroffen sein wird. Er kündigt einen heißen Herbst an, denn es sei unerträglich, dass man sich in der Hartzfrage einem „Populismus à la Sarrazin“ bediene. Äh, was? Soweit ich das mitbekommen habe, hat Sarrazin sich nie zu Hartz-IV-Opfern geäußert, es sei denn, sie waren muselmanisch oder genetisch blöd.

Der latent blöde Gewerkschaftsführer fordert mehr Geld für alle statt noch weniger (auch wenn er damit die Armut beschleunigt!!!), Genussmittel sollten wieder mit einbezogen werden. Ein Leben ohne Alk ist nämlich kein lebenswertes.

Man muss doch schauen: Unter welchen Bedingungen wird in Deutschland gelebt? Dazu gehören im Zweifelsfalle auch Genussmittel wie Zigaretten. Ich kann nicht nachvollziehen, warum Schwarz-Gelb das nicht berücksichtigt

Dass die sympathische Weinnase Sommer sowas nicht nachvollziehen kann, nunja. In Deutschland wird auch unter der Bedingung gelebt, Menschen wie Sommer und Aussagen der OECD ertragen zu müssen. Ich hoffe, dafür gibt’s auch Aufschlag.

(Quelle)
Advertisements

Written by Quax

28. September 2010 um 11:21

Veröffentlicht in Politik

Tagged with , , ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. super, ich wünsche mir mehr FDP Witze! ;)

    noart

    29. September 2010 at 13:30


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: