Misanthropenwald

Wir sind wieder wer

leave a comment »

Jahrzehntelang war Deutschland ein Drittweltstaat, das Schlusslicht Europas. Dieses drollige Kriegsverliererland, in zwei Hälften zerlegt, war die Sonderbewirtschaftungszone der EU. Unwichtig und in der Bedeutungslosigkeit versunken. Doch wie hat sich das nun geändert!

Die Krise ist überwunden, wir haben ein Wirtschaftswachstum wie zu Kaisers Zeiten und horten ordentlich Asche wie Heu. Der Staatsschatz ist so sehr angewachsen, dass Arbeitslose und Rentner alle zwei Euro mehr bekommen – ja selbst andere EU-Staaten werden inzwischen gekauft!

Die Schweine kommen langsam angekrochen, also die PIGS. Das steht für:

  • P ortugal
  • I rland
  • G riechenland
  • S panien

Ja? Englisch für Schwein. Pigs. Hätte man das deutsche Wort genommen, müsste das etwa so aussehen:

  • S chweden
  • C hile
  • H onduras
  • W ietnam
  • E ritrea
  • I srael
  • N amibia
  • E stland

Aber wir sind ja wieder international unterwegs, deshalb PIGS. Die Anfangsbuchstaben ergeben das englische Wort für Schwein. Schweine sind Allesfresser, das bedeutet, dass sie alles fressen wollen. Am liebsten Geld. Und wir haben Geld! Nachdem wir letztens schon Griechenland den Arsch gerettet haben, ist nun Irland dran. Die BILD schlagzeilte damals über die Pleite-Griechen und gab den Griechen ihre Drachmen zurück. Dann kam Merkel und kaufte den ganzen Sauhaufen an der Ägäis und sanierte deren Haushalt. Nach deutschen Vorbild; die Renter bekamen weniger Rente und die Beamten weniger  Beamte. Taktisch geschickt ließ Merkel die Verkäuferregierung als Marionette im Amt, sodass diese den Frust des Pöbels abbekam.

Ähnliches kann Strippenzieher Deutschland nun bei den irren Iren auf ihrer besoffenen Kleeblattinsel machen. Erst die heimische (also unsere) Bevölkerung auf den Kauf einstimmen, dazu nimmt man die Presse. BILD darf dann wieder von Pleite-Iren sprechen und den Iren ihr Pfund symbolisch wiedergeben. Dann schlägt Merkel wieder zu und kauft die grünen Kobolde. Genial!

Der Auftrieb der Weltmacht Deutschland blieb auch unseren Konkurrenten auf dem internationalen Parkett nicht verborgen. Spitzenminister Wellerweste drückte gegen jede Bedenken für unsere Heimat einen Sitz im Weltsicherheitsrat durch, indem man Stimmen – kaufte! Alle knicken sie ein, vor dem mächtigen Portemonnaie der Bundessuperrepublik.

Doch so viel Macht ruft auch Neider auf den Plan. The Uneidet States of America missgönnen uns den Aufschwung; weil wir deren Wirtschaft kaputtexportieren, liegt ein Handelskrieg in der Luft. Doch wer nichts zu handeln hat, kann auch nicht kriegen. Neid ist die höchste Form der Anerkennung. Geschenke der Anerkennung bekommen wir auch; führende Terroristen erkennen unsere neue Machtstellung an und beehren uns mit ihrem Sprengwerk. Nicht nur unsere griechischen Untertanen machen uns Präsente, auch aus Namibia, bekanntermaßen ein Terrorloch ohnegleichen, kommen mutmaßlich anerkennende Packete.

Länder kaufen, Sitze haben, Päckchen kriegen. Was braucht man mehr, um sagen zu können: Wir sind wieder wer!

Advertisements

Written by Quax

18. November 2010 um 18:56

Veröffentlicht in Politik

Tagged with , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: