Misanthropenwald

Die Unverbesserlichen

with 2 comments

Eigentlich ist das Thema ja gegessen. Eigentlich braucht man dazu nichts mehr zu schreiben, bis die Uni Bayreuth zu irgendeinem Schluss gekommen ist. Eigentlich, eigentlich. Aber dann muss ich sehen, dass es auf Facebook nun eine Guttenbergunterstützungsseite gibt. Mir tut der Kopf weh.

Wenn man die Unterstützerseite betritt (und ich werde sie nicht verlinken, ich will ja nicht noch Werbung für den Unsinn machen), sieht man Guttenbergs Frontalprofil inklusive Grinsen. An der Uni Mannheim nennen wir solche Visagen Gesichterzumreinschlagen. Und trotzdem haben über 90.000 Menschen (oder ein Guttenberg und 89.999 Zweitaccounts) den „gefällt mir“-Button geklickt, um zu signalisieren: gefällt mir.

Im Kommentarbereich der konservativen Guttenbergschen Verteidigungsmassen findet sich dann jede Phrase, die man kennt und liebt. „Typisch deutsch !!“, „Armes Deutschland !!“, „bei einem SPD-Mann hätte es das nicht gegeben !!“ und fassungslose Betroffenheit ob der Vorverurteilung – ja, es ist nicht leicht, in diesen Tagen CDU-Freund zu sein.

Am allerbesten gefallen mir aber die Versuche, das ganze Ausmaß kleinreden zu wollen. Guttenberg habe ja „nur ein paar Fußnoten“ vergessen und überhaupt, in jeder Doktorarbeit würde man seitenweise zitieren und dann ab und an mal eine Quellenangabe vergessen.

Bwahaha.

Der gute Mann hat ganze Absätze aus Zeitungsartikeln geklaut und dann solche Sachen wie „im nachhinein“ durch „ex post“ zu ersetzen, was klüger weil fremdwörtiger klingt. Dazu kommt ja noch, dass Dr. Langfinger nicht irgendwelche Faktendarstellungen für seinen Mittelteil geklaut hat, sondern gleich für die Einleitung gestohlen hat, als ob’s kein Morgen gäbe. Dito bei Bewertungen von Sachverhalten. Also eigentlich den Kernstücken einer Arbeit. Jeder Idiot kann eine Einleitung und Bewertung schreiben, Himmel, ja selbst ich kann das!

Und wenn man in einer Doktorarbeit seitenweise zitiert, hat man ohnehin irgendwas falsch gemacht. Ja, eine Fußnote kann man mal vergessen, wenn man derer über tausend hat – nebenbei, ist jemandem aufgefallen, dass im Laufe der Diskussion die Zahl der Fußnoten von 1200 auf 1300 erhöht hat?
Jedenfalls, eine Arbeit, in der Fußnoten „vergessen“ (aber sicher!) werden, ist dann bestimmt kein „summa cum laude“ (Lateinisch für „Addition mit Spaß“) wert.

Falls das an der Uni Bayreuth so usus (Fremdwort! Fremdwort! Ich bin so intellent!) sein sollte, vielleicht sollte ich da auch promovieren. Da schafft’s ja jeder Depp.

Advertisements

Written by Quax

20. Februar 2011 um 20:27

Veröffentlicht in Polemik, Politik

Tagged with , ,

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Das hat der arme Mann nicht verdient:
    Uneingeschränkte Solidarität mit Dr. zu Guttenberg!

    feliksdzerzhinsky

    20. Februar 2011 at 20:39

  2. […] haben sich ja schon alle ausführlich dazu ausgelassen, aber ein Apsekt ist mir bislang zu wenig beleuchtet worden: Haben diejenigen, die die 475 Seiten […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: